Freitag, 15. Februar 2013

Yes, we Vati-Can

Ist der Reklamespruch des britischen Wettbüro Paddy Power für eine Variante ihrer Wette auf den nächsten Papst. Sie bieten nämlich eine Einsatz-Rückzahlung für verlorene Einzelwetten an, wenn die Kardinäle den ersten schwarzen Papst wählen. Ein hübsches Poster dazu haben sie auch. Allerdings muss die Wette bis nächsten Montag abgeschlossen sein, also Beeilung.

Neben der Wette, wer es denn wird kann man auch auf so ziemlich auf alles andere wetten, was die Papstwahl betrifft: Name des Neuen, Länge des Konklaves, den Zusammenbruch von Twitter während des Konklaves... 

Wertet man mal die aktuellen Quoten aus, dann wählen sehr arbeitsame Kardinäle schon am ersten Tag des Konklaves aber erst im vierten Wahlgang Angelo Scola zum neuen Papst. Dieser nennt sich Petrus II und wird durch die Wahl mindestens drei Jahre jünger... Ach ja, selbstredend das Twitter zusammenbricht, auf die Wette gibt's weniger raus, als man einzahlt.

In der Kandidatenliste finden sich ganz oben die allseits bekannten Namen aus den Medien, spannender ist da schon, dass Pius als Name an Nummer zwei gesetzt ist, da hör ich ja schon den Aufschrei der deutschen Medienwelt, wenn wir tatsächlich einen Pius XIII bekommen.

Deutsche Kandidaten werden auh gehandelt, die Quote für Kardinal Lehmann ist 100:1, Erzbischof Müller und Kardinal Kasper gehen mit 150:1 ins Rennen. Weitere auf Anfrage. Vielleicht frage ich mal Kardinal Tänzler an, die Quote ist bestimmt noch besser als die 1000:1 von Bono (U2).

Keine Kommentare: