Dienstag, 12. Februar 2013

Der Papst tritt zurück

Als gestern die ersten Meldungen über den Rücktritt des Papstes auftauchten, war ich einen Moment unsicher, ob es ein Karnevalsscherz sein sollte, aber es war dann relativ schnell klar, dass es ernst war. Das hatte ich so nicht erwartet. In meiner Vorstellung hatte sich eher das Bild von Google News manifestiert, das mir irgendwann unverhofft den Tod des Papstes mitteilen würde. Nun also so.

Der Schritt erscheint mir mutig und doch auch konsequent: Als er sein Pontifikat angetreten ist, bezeichnete er sich als einen einfachen Arbeiter im Weinberg des Herrn und nach acht Jahren harter Arbeit und im Alter von 85 hat ein einfacher Arbeiter durchaus auch das Recht zu sagen, es ist genug. Mal ganz praktisch gesprochen. Und ich gönne Papst Bendikt diesen Ruhestand von Herzen.

Es wird also ein Neuer kommen und die Spekulationen in den Medien schießen ja schon wild ins Kraut. Mir ist aufgefallen, dass ich anders 2005 praktisch keinen der Namen schon mal gehört hatte (mal abgesehen von Arinze). Aber bis zum Konklave ist es eh noch so lang hin, dass die Medien wahrscheinlich eh noch jeden der 117 wahlberichtigten Kardinäle zum Kandidaten ausrufen werden. Von daher wage ich an dieser Stelle eine ganz andere Prognose: Das Konklave kann den Regeln entsprechend ab dem 15. oder 16. März beginnen und ich denke, bis zum Hochfest des Hl. Josef am 19. März ist der neue Papst gewählt.

Keine Kommentare: